Abschied von der Müllhalde

25. Mai 2012 | Von Fabian Schlüter | Kategorie: Feature, Reportage

Aus zerfetzten Müllsäcken quellen Essensreste, Milchtüten und zerbrochenes Glas, Geier hacken mit ihren Schnäbeln in den Abfällen, durch die Luft wabert der Gestank von Fäulnis und Verwesung. “Das ist der beste Ort, um Geld zu verdienen”, sagt Marlene Maria de Fatima Albino über ihren wenig einladenden Arbeitsplatz.



Das Mantra vom gemeinsamen Abzug

5. April 2012 | Von Fabian Schlüter | Kategorie: Analyse, Feature

Bundesverteidigungsminister Thomas de Maizière (CDU) wiederholt es fast schon mantra-artig: “Together in, together out” – vor zehn Jahren marschierte der Westen zusammen in Afghanistan ein, jetzt soll die Afghanistan-Mission ISAF auch gemeinsam beendet werden. Auch seinem afghanischen Kollegen Abdul Rahim Wardak versichert de Maizière am Mittwoch bei seinem Besuch in Kabul, dass die NATO nicht unkoordiniert oder gar vorzeitig das Land verlassen werde. Die Zweifel aber bleiben.



In ständiger Gefahr

3. Januar 2012 | Von Fabian Schlüter | Kategorie: Feature, Reportage

Auf dem schmalen Feldweg, der in das Dorf Mohammad Dad südlich von Kundus führt, warten vier Bundeswehrsoldaten in ihrem Dingo auf den restlichen Konvoi, als sich plötzlich zwei Afghanen dem schwer gepanzerten Fahrzeug nähern. Einer von ihnen blickt starr in die Fahrerkabine, der andere schießt Fotos mit seinem Handy.



Mit Kopftuch und Kalaschnikow

3. Januar 2012 | Von Fabian Schlüter | Kategorie: Feature, Reportage

Rabia und die anderen Polizeischülerinnen ignorieren den Lärm der draußen im Gleichschritt um den Block marschierenden Rekruten. Aufmerksam lauschen sie ihrem Ausbilder, der mit ihnen noch einmal die Dienstgrade der afghanischen Polizei durchgeht. “Abzeichen und so, das ist für die hier sehr wichtig”, flüstert ein deutscher Polizist, der in der letzten Reihe sitzt.



Skepsis bei der Adventsfeier in Kundus

3. Januar 2012 | Von Fabian Schlüter | Kategorie: Feature, Reportage

Auf der Adventsfeier der Bundeswehr in Kundus werden Fragen zur anstehenden Truppenreduzierung eher knapp beantwortet. “Die in Berlin machen sowieso, was sie wollen”, sagt ein Oberfeldwebel, der zum Feldanzug eine Weihnachtsmütze trägt und in der Hand einen Plastikbecher mit Glühwein hält. “Und wir machen hier irgendwie unseren Job weiter.”



Mit der Kraft der Sonne aus der Krise

27. September 2011 | Von Fides Middendorf | Kategorie: Feature

Griechenland hat einen gigantischen Schuldenberg, ein Haushaltsdefizit von 9,5 Prozent und eine Arbeitslosenquote von 16 Prozent – aber gut 300 Sonnentage im Jahr. Um die Wirtschaft wieder in Schwung zu bringen, wollen die Griechen den Deutschen daher Solarstrom verkaufen.



Ratlos und verbittert

22. September 2011 | Von Fides Middendorf | Kategorie: Feature

Über ihre Regierung und die immer neuen Sparmaßnahmen können die meisten Griechen nur noch den Kopf schütteln. “Ich verstehe das alles nicht mehr. Jede Woche gibt es neue Kürzungen”, sagt eine Athenerin, die ihre Einkaufstüten nach Hause trägt. Zwar gibt es in Athen auch am Donnerstag wieder Streiks und Protestmärsche – wie nach jeder Kürzungswelle der Regierung. Neben Ärger und Wut herrscht in der griechischen Hauptstadt mittlerweile aber vor allem Ratlosigkeit und Verbitterung.



Die Krux mit den Reformen

21. September 2011 | Von Fides Middendorf | Kategorie: Feature

Griechenland muss wohl noch mehr sparen: Die sogenannte Troika aus Vertretern von EU-Kommission, Europäischer Zentralbank und Internationalem Währungsfonds (IWF) will Anfang kommender Woche nach Athen zurückkehren. Dafür musste die griechische Regierung aber offenbar weitere Zugeständnisse machen – auf die Bevölkerung kommen neue harte Einschnitte zu.



“Tschernobyl-Igel”

22. April 2011 | Von Daniel Karl Jahn | Kategorie: Feature, Reportage

Sie waren “Tschernobyl-Igel”. Jewgenia Filomenko weiß bis heute nicht, warum in Minsk Umsiedler aus den stark verstrahlten Gebieten in Süd-Weißrusslands so verspottet wurden – nur dass es nicht freundlich gemeint war.



Atom-Träume trotz des Atom-Traumas

22. April 2011 | Von Daniel Karl Jahn | Kategorie: Feature, Reportage

Ein Vierteljahrhundert nach Tschernobyl will auch Weißrussland eigenen Atomstrom erzeugen. Ungeachtet des 25. Jahrestages der Atomkatastrophe am 16. April und dem GAU im japanischen Atomkraftwerk Fukushima besiegelte die weißrussische Regierung Mitte März mit Russland den Bau des ersten Meilers in der Ex-Sowjetrepublik.